Lösungen


Die Gesundheitsforen Leipzig bieten innovative und zukunftsweisende Lösungen im Gesundheitswesen an, die spezifisch auf die jeweiligen Akteure im Markt zugeschnitten sind.

Unsere Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte

Die Gesundheitsforen Leipzig decken mit ihren Geschäftsfeldern die verschiedensten Facetten des Gesundheitsmarktes ab.

Erhalten Sie hier einen Überblick zu den wichtigsten Schwerpunkten, die Sie per Mausklick direkt zu den jeweiligen Lösungen und Produkten führen:

  • Medizin und Versorgung
  • mRSA-Zuweisungsmanagement
  • Risikomanagement
  • Vertriebs- und Kundenmanagement
  • Evaluation und Prognose

Grundlage für ein effizientes und effektives Versorgungsmanagement ist das Wissen über Versorgungsengpässe und Optimierungspotenziale, welche bspw. durch die Identifikation von Datenauffälligkeiten (medizinisch, monetär, administrativ, ...) bestimmt werden können. Im Weiteren gilt es, Versorgungsmanagementmaßnahmen zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.

Die folgenden Module unserer risk kV Suite unterstützen diese Prozesse:

Scoreanalyse

Mit dem Modul kann über einen Entscheidungsbaum- und Regressionsalgorithmus das Versichertenverhalten im Hinblick auf beliebige Zielereignisse (Krankheit, Hochkostenfall, Compliance, ...) analysiert und quantifiziert werden. Das Modul liefert Antworten auf die Fragen, welches die signifikanten Versichertenmerkmale sind oder wie groß der Einfluss einzelner Merkmale ist. Daneben werden versichertenbezogene Scores ausgegeben, welche bspw. zur Steuerung (Ansprache für Versorgungsprogramme, gezielte Informationsübermittlung, Ableitung von Auffälligkeiten für neue Versorgungsmaßnahmen, ...) verwendet werden können.

Krankenhauseinweisung LOH-Modell

Case-Management sollte vor Entstehen der Hochkostenphase einsetzen. Nur so können z.B. teure stationäre Einweisungen vermieden oder gezielt gesteuert werden. Herkömmliche Methoden sind oft unzureichend, da die Identifikation zu spät oder auf nicht verlässlichen Prognoseparametern (historische Kosten oder Einweisungen) erfolgt. Mit dem LOH-Modul (likelihood of hospitalization) können kassenindividuelle Krankenhauseinweisungsscores auf Ihren Daten (inkl. Morbiditätsspektrum) berechnet werden. Grundlage ist hierbei ein LOH-Modell, welches auf einem größeren Datenbestand kalibriert wurde und im Rahmen der Analyse auf Ihren Daten angewendet wird.

Select

Das Modul ermöglicht u.a. die Identifikation geeigneter Risikoprofile für Versorgungsmaßnahmen oder Vertriebsoffensiven. Des Weiteren unterstützt es mit dem enthaltenen Methodenset bei der risikotheoretischen Beurteilung innovativer Vertrags- und Vergütungsmodelle.

Patientenklassifikation

Die Klassifikationen (DMG, DxRx, CCS) dienen der Aggregation der Basisinformationen (ICD, ATC, ...) und bilden damit die notwendige Grundlage für weitere Analysen (bspw. Scoreanalyse).

Weitere Themen, die Sie in diesem Zusammenhang interessieren könnten

Markt- und Versorgungsanalysen

Medizin und Versorgung

Fachsymposium Gesundheit & Versorgung

Unter mRSA-Zuweisungsmanagement verstehen sich alle Prozesse und Strukturen zur Sicherung und Optimierung von gerechtfertigten Einnahmen der Krankenkasse. Durch strukturelle Veränderungen wird es zunehmend wichtiger, die bestehenden Einnahmenquellen effizient zu steuern und ein konsequentes und nachhaltiges Einnahmenmanagement aufzubauen.

Entsprechend Ihres individuellen Bedarfes bieten wir Ihnen die folgenden Schwerpunktthemen gesamthaft als Service oder die benötigten, einzelnen Softwarekomponenten an.

  • Berechnung und Analyse der MRSA-Zuweisung
  • Analyse der Datenqualität
  • Analyse von Auffälligkeiten innerhalb der fachlichen MRSA-Zuweisung
  • Bewertung der Auffälligkeiten
  • Ableitung, Bewertung und Priorisierung von Maßnahmen

Lesen Sie mehr unter: Datalytics

Ausgabenmanagement

Beratung

In den vergangenen Jahren haben Gesundheitsreformen sowie die zunehmende Überwachung durch staatliche Aufsichtsbehörden die Anzahl relevanter Vorschriften für Krankenkassen fortwährend erhöht. Zusätzlich erweiterte das Gesetz zur Weiterentwicklung der Organisationsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung die Insolvenzfähigkeit auf alle Krankenkassen und schreibt Finanzhilfen zwischen den Kassen vor. Alle Faktoren gemeinsam erhöhenden Druck auf die Krankenkassen, so dass das Management von Risiken zunehmend an Bedeutung gewinnt, um die Existenz des Unternehmens sowie den zukünftigen Unternehmenserfolg zu sichern.

Die riskKV Suite unterstützt hierbei insbesondere bei der Risikoidentifikation und -analyse, zwei Hauptbestandteilen eines ganzheitlichen Risikomanagementsystems.

Scoreanalyse

Mittels des im Kern des Moduls befindlichen Entscheidungsbaum- und Regressionsalgorithmus können eine Vielzahl von Kenzahlen und Scores (bspw. als Grundlage für Szenarienmodellierung, Prognosen, Bestimmung von Signifikanzen und Merkmalsgewichten, ...) bestimmt werden, die direkt für die Risikoidentifikation und -quantifikation verwendet werden k

Select

Das Modul ermöglicht u.a. die Identifikation geeigneter Risikoprofile für Versorgungsmaßnahmen oder Vertriebsoffensiven. Des Weiteren unterstützt es mit dem enthaltenen Methodenset bei der risikotheoretischen Beurteilung innovativer Vertrags- und Vergütungsmodelle.

Patientenklassifikation

Die Klassifikationen (DMG, DxRx, CCS) dienen der Aggregation der Basisinformationen (ICD, ATC, ...) und bilden damit die notwendige Grundlage für weitere Risikoanalysen.

Weitere Themen, die Sie in diesem Zusammenhang interessieren könnten:

Workshop Compliance-Management in der Krankenversicherung

User Group Finanzen und Risikomanagement in der gesetzlichen Krankenversicherung

Die richtige Ansprache von Bestands- und Neukunden ist die Basis, um bestehende Kundenbeziehungen zu stärken und Neukunden zu gewinnen. Hierfür bedarf es fundierter Analysen des Kundenverhaltens, welche die folgenden Module unterstützen. Die Module sind dabei stark an Ihre Anwendungsfälle im Gesundheitswesen angepasst und erlauben Ihnen hochkomplexe Analysen in einer einfachen, standardisierten Umgebung auszuführen:

Scoreanalyse

Mit dem Modul kann über einen Entscheidungsbaum- und Regressionsalgorithmus das Versichertenverhalten im Hinblick auf beliebige Zielereignisse (Kündigung, Compliance, ...) analysiert und quantifiziert werden. Das Modul liefert Antworten auf die Fragen, welches die signifikanten Versichertenmerkmale sind oder wie groß der Einfluss einzelner Merkmale ist. Daneben werden versichertenbezogene Scores ausgegeben, welche bspw. zur Steuerung (Kündigerprävention, Neukundenansprache, Kampagnen, ...) verwendet werden können

Patientenklassifikation

Die Klassifikationen (DMG, DxRx, CCS) dienen der Aggregation der Basisinformationen (ICD, ATC, ...) und bilden damit die notwendige Grundlage für weitere Analysen

Weitere Themen, die Sie in diesem Zusammenhang interessieren könnten

Beratung

Prognosemodelle

Innovative Methoden des Data-Mining erlauben die Klassifizierung oder Vorhersage von kostenintensiven Ereignissen, wie Hospitalisiserung, Krankengeld oder Hochkostenfällen sowie das Scoring von Kundenwerten und möglichen Kündigern.

Das Team Analytik vereint die fachliche Kompetenz für die Erstellung von Prädiktionsanalysen mit den kundenspezifischen Anforderungen des Gesundheitswesens.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen

Evaluation von Bonusprogrammen und Wahltarifen

Wir evaluieren die Wahltarife und Bonusprogramme von Krankenkassen und entwickeln und kalkulieren gemeinsam mit den Kassen solche Angebote. Seit dem Bestehen der gesetzlichen Regelungen haben wir weit über 100 verschiedene Tarife untersucht, so dass uns umfangreiche Erfahrungen dazu vorliegen.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Leistungen