Unternehmen


Von der Wissenschaft kommend bilden die Gesundheitsforen Leipzig eine neutrale Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis.

Eine Plattform für Betriebliches Gesundheitsmanagement – Entwicklungspartner gesucht

Erscheinungsdatum: 14.12.2017 | Quelle/Autor: Gesundheitsforen Leipzig / Anne-Sophie Pohl

Wie könnte eine digitale Plattform aussehen, die es ermöglicht, Krankenkassen mit Unternehmen zu verbinden und betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) im gegenseitigen Interessensaustausch digital, greifbar und spielerisch umzusetzen?

Die Gesundheitsforen Leipzig beschäftigen sich bereits seit Jahren mit dem Thema BGM und versuchen diese Frage zu beantworten und in die Praxis umzusetzen. Als ganzheitliche Lösung entstand in den letzten Monaten der Prototyp eines Portals, welches vielfältige Funktionen eines digitalen BGMs abbildet. Mit Hilfe des Portals können verschiedene Stakeholder, sowohl Projektleiter der Krankenkasse als auch Projektleiter und Mitarbeiter des Unternehmens, Termine für Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung abstimmen, Auswertungen monitoren oder Mitarbeiter untereinander spielerisch in den Wettbewerb treten. Dabei geht es nicht darum, eine technische Insellösung zu finden, sondern eine Plattform zu schaffen, die an weitere Digitalisierungsvorhaben, wie bspw. der Automatisierung von Familienfragebögen, anschließt.

Diesen Prototyp gilt es weiter zu entwickeln – aber nicht allein. Für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung eines BGM-Portals suchen wir gesetzliche oder private Krankenversicherungen, die von Beginn an ein Produkt mit entwickeln möchte. Wir sind daher auf der Suche nach einem Entwicklungspartner, der die BGM-Prozesse seinen spezifischen Anforderungen folgend, digitalisiert und kundenfreundlich abbilden möchte.

Unser Team Markt und Produktmanagement besteht aus Gesundheitswissenschaftlern und Kollegen, die als Mitarbeiter BGM in Krankenkassen selbst umgesetzt haben. Wir wollen etwas bewegen und freuen uns auf einen Partner, der die Zukunft mit uns gestalten möchte.

Haben Sie Interesse oder Fragen? Dann melden Sie sich gern bei Anne-Sophie Pohl.