Gesundheitsforen mit Posterpräsentation auf dem ECCMID 2021

Erscheinungsdatum: 9.8.2021 | Quelle/Autor: Gesundheitsforen / Lisa Zimmermann

Die Epidemiologie von bakteriellen Leberabzessen in Deutschland

Beim bakteriellen Leberabzess (LA) handelt es sich um eine seltene, potentiell lebensgefährliche Erkrankung, die eine schnelle Diagnose und Behandlung erfordert. Die bisherigen Inzidenzraten variieren in Nordamerika und Europa zwischen 1-15 je 100.000 Einwohner. Im europäischen Raum ist die Epidemiologie von LA bisher jedoch wenig erforscht. Vor allem in Deutschland fehlt es an systematisch erhobenen epidemiologischen Daten.

Vor diesem Hintergrund hat Lisa Zimmermann, Leiterin des Teams Analytik und Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Infektionsmedizin am Universitätsklinikum Leipzig, die repräsentativen Daten der Deutschen Analysedatenbank für Evaluation und Versorgungsforschung (DADB) aus den Jahren 2013 bis 2019 einer Analyse unterzogen. Diese beinhaltet Abrechnungsinformationen von circa 4 Millionen GKV-Versicherten. Neben soziodemographischen und morbiditätsbezogenen Charakteristika von Patienten, die eine LA-Diagnose nach ICD-10 erhielten, war die Bestimmung der Prävalenzen und Inzidenzen möglich (N = 1.118). Darüber hinaus wurden potentielle Ursachen, Hospitalisierungsstatus, Tod und Komplikationen innerhalb eines Jahres betrachtet.

Die Ergebnisse wurden in einer ePoster-Präsentation auf dem ECCMID (European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases) vorgestellt, der mit fast 15.000 Besuchern und mehr als 5.000 eingereichten Abstracts eine der größten internationalen Veranstaltungen im Bereich der medizinischen Mikrobiologie ist.

Die vollständige Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt zeitnah im United European Gastroenterology Journal (UEGJ).

Erhalten Sie weitere Informationen zur Deutschen Analysedatenbank für Evaluation und Versorgungsforschung (DADB)


Ihr Ansprechpartner:

Lisa Zimmermann
Leiterin Analytik
T +49 341 98988 363
M zimmermann@gesundheitsforen.net