Übungsnews

Erscheinungsdatum: 19.9.2021 | Quelle/Autor: Gesundheitsforen / Nicole Schuldt

Kaltes Plasma zur Unterstützung der Heilung von chronischen Wunden

Ein Pflaster zur besseren Wundheilung bei großflächigen, oft chronischen Wunden, das sogar multiresistente Keime bekämpft? Eine solche Wundauflage auf Basis von kaltem Plasma hat das Greifswalder Unternehmen COLDPLASMATECH auf Basis der neuartigen Active Glow Technologie entwickelt und patentieren lassen. Durch das Plasma wird die Luft zwischen Wundauflage und Wundfläche in einen energetisch aktiven Zustand überführt. Damit einher gehen die Erzeugung von elektrischen Wechselfeldern, Licht im UV- und Infrarot-Bereich, die Bildung von Ionen sowie eine leichte Erhöhung der Temperatur. Mit Hilfe dieser Technologie können erstmals großflächige Plasmen erzeugt werden, die bei der Behandlung lokal infizierter und therapieresistenter Läsionen der Haut zum Einsatz kommen.

Die Gesundheitsforen haben als Clinical Research Organisation (CRO) gemeinsam mit dem Unternehmen eine randomisierte, kontrollierte klinische Studie zur Untersuchung der Wirksamkeit einer Plasmatherapie vorbereitet, die vom Bundesministerium für Forschung und Bildung gefördert wird. Am 13. August 2021 startete die POWER-Studie (kurz für Plasma On chronic Wounds for Epidermal Regeneration) mit der Initiierung des ersten Studienzentrums.

Die POWER Studie untersucht die Leistungsfähigkeit, die Sicherheit und den Nutzen der Plasmatherapie unter Verwendung des PlasmaPatch und PlasmaCube im direkten Vergleich zur leitliniengerechten Standardwundtherapie bei der Behandlung von chronischen, nicht-heilenden Wunden.

Über die Webseite www.powerstudie.com können weitere Informationen eingesehen werden. Vor allem für die teilnehmenden Studienzentren bietet die Webseite eine Sammlung von studienrelevanten Informationen und ermöglicht eine einfache Kontaktaufnahme zur CRO.


Ihre Ansprechpartnerinnen:

Nicole Schuldt
Projektmanagerin Medizin und Versorgung
T +49 341 98988 335
M schuldt@gesundheitsforen.net

Melanie Penke
Projektmanagerin Medizin und Versorgung
T +49 341 98988 362
M penke@gesundheitsforen.net