• Eckdaten

Schlafstörungen sind zu einem großen gesellschaftlichen und kostspieligen Problem geworden. Zu den negativen Konsequenzen einer Schlafstörung gehören unter anderem ein erhöhtes Risiko für Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Angststörungen und Depressionen.
Mit unserem digitalen Schlaftraining „mementor somnium“ bieten wir Betroffenen eine evidenzbasierte und leitlinienkonforme Behandlung, die jederzeit, an jedem Ort, anonym genutzt werden kann. Mit unserem Schlaftraining sind wir in der Lage, Menschen, die an einer Insomnie leiden, eine hochpersonalisierte, digitale und wirksame Behandlung anzubieten, die zu einer hohen Benutzerzufriedenheit und großen Behandlungseffekten führt. In enger Zusammenarbeit mit der Universität Zürich und der Seeklinik Brunnen haben wir dafür alle Elemente der Kognitiven Verhaltenstherapie zur Behandlung von Insomnie in einem automatisierten und digitalen Schlaftraining umgesetzt.

Ansprechpartner

Diahann Wosnitza, Referentin Netzwerk und Veranstaltungen
Bild von Diahann Wosnitza